Schlagwort-Archive: Fit für den Sommer

Fit für den Sommer – Start

Fit für den Sommer

Fit für den Sommer heißt mein neues Projekt. Aber vielleicht Fit für den Sommererstmal, wie es dazu kam. Ich konnte aus gesundheitlichen Gründen ca. drei Wochen keinen Sport machen und hatte viel Zeit nachzudenken. Ehrlich gesagt habe ich auch schon länger nicht so richtig intensiv Sport getrieben.  Die Unzufriedenheit war schon so groß, dass sie jetzt in Tatendrang wechselte.

Motivation tanken

Zur Motivationssteigerung habe ich mir noch mal (wahrscheinlich zum 50igsten Mal) einige der Freeletics-Videos angesehen.

Ziel: Fit für den Sommer

Okay, dass mit der ersten Motivation ist angelaufen. Da allein Videos gucken nicht besonders Fit für den Sommer machen wird, So werden wir fit für den Sommerbrauche ich einen Plan.  Nur so kann es ernsthaft etwas werden. Zu einem Plan gehört ein Ziel. Mein Ziel lautet „Fit für den Sommer“. Das Ziel ist für mich erreicht, wenn ich zum 01.07.2016 10 Kilo abgenommen habe und 21 km laufen kann.  Ich mache es, weil ich weiß wie verdammt gut es sich anfühlt.

– 10 Kilo + 21 km

 

Wie nehme ich 10 Kilo ab und schaffe es 21 km zu laufen?

Da ich es schon mal im letzten Jahr geschafft habe, kann ich auf einige Erfahrungen zurück greifen und kann mir ein paar Hindernisse ersparen.  Fit für den Sommer zu werden kann nur gelingen, wenn man an mehreren Fronten aktiv ist. Fit werden, bewusst ernähren und im Team arbeiten.

Motto von Gesundheit für den Mann ist „They wish, we do!“ Gesundheit für den Mann

Vom Videos gucken und über das Fit werden sprechen hat bisher noch niemand abgenommen.

Wie starte ich in die erste Woche?

Um die Motivation zu erhalten, sollten die Ziele anspruchsvoll und realistisch sein. Zu wenig bringt uns nicht zum Ziel, zu viel frisst die Motivation auf. Des wegen werde ich jede Woche „das Paket“ neu schnüren und anpassen. Im Laufe der Zeit wird es immer mehr werden. Starten will ich mit ein paar Quickwins.

Start in den Tag mit Müsli

Ich starte ab heute mit einem Müsli-Mix in den Tag. In dem Müsli findet sich Quark, frisches Obst, Quinoa, Amaranth und Dinkelflocken und was mir Morgens noch so in den Sinn kommt.

Viel Trinken!

Damit der Stoffwechsel optimal funktioniert trinke ich jeden Tag mindestens 2,5 Liter Wasser oder ungezuckerten Tee.  Mehr Infos dazu.

Bewegung in den Alltag bringen

Um fit für den Sommer zu werden, will ich alle Gelegenheiten nutzen. Insbesondere die alltäglichen Situation. Das heißt ab sofort wird kein Aufzug mehr benutzt und ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit. Mal sehen, was sich sonst noch alles so findet.

Faktor richtige Ernährung

Die Ernährung spielt aus meiner Sicht eine ganz wichtige Rolle. Ich bin kein Fan von strengen Diäten. Im Gegenteil, ich halte sie für schädlich. Man sollte die Ernährung umstellen. So hat man auch die Chance langfristig erfolgreich zu sein.  Dazu setzte ich folgende Punkte um:

Viel trinken , Gesunde Snacks, Gesundes Abendessen, Zuckergehalt, und Clean Eating. Insgesamt ist die Ernährung eiweißreich und relativ arm an Kohlenhydrahten. Die Lebensmittel sind hochwertig und der Anteil von frischen Obst und Gemüse ist hoch. Die Kalorienbilanz ist täglich negativ. Es werden also weniger Kalorien zugeführt als verbraucht. Das Verhältnis ist aber nicht zu extrem. Ein starkes Kaloriendefizit bringt sehr viele Nachteile mit sich.

Faktor Work hard

Damit es Fortschritte gibt, braucht es intensives Training. Ich bevorzuge dafür Freeletics für die sogenannten Bodyweight-Übungen. Mit der Freeletics-App ist es relativ einfach sich selbst zu pushen. Ich buche mir den Coach dabei. Das ist aber nicht zwingend erforderlich und Geschmackssache. Als Ausgleich und Fatburner gehe ich noch Laufen. Drei mal pro Woche ist Minimum.

Zusammen trainieren

Train together! In einer kleinen Gruppe zu trainieren motiviert mich immer total. Auch der innere Schweinehund hat gegen den Gruppenzwang kaum eine Chance. Deswegen werde ich jetzt noch mit ein paar Freunden abstimmen wie wir das Projekt Fit für den Sommer angehen.

Doping Sportbekleidung

Ich muss zugeben, ich motiviere mich auch sehr gerne damit, dass ich mir tolle neue SportbekleidungFit für den Sommer gönne. Es gibt aber echt tolle Sachen…

 

Auf geht’s! Die erste Woche steht. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten. Gerne könnt ihr kommentieren, Fragen stellen oder die Beiträge teilen. Einige „Beweis“-Bilder findet ihr auch auf Twitter (@freeleticpeter) oder auf Instagram (@freelethicpeter).

Und so ging es dann weiter:

Fit für den Sommer Teil 2 – Fitter werden