Schlagwort-Archive: clean eating rezepte

Clean eating – Ernährungstipp 5

Clean eating – Was ist bedeutet das?

Clean eating bedeutet auf Deutsch sauber essen und hat also nichts mit Hygiene am Esstisch zu tun. Sauberes Essen könnte auch mit reinem Essen umschrieben werden. Clean eating ist keine Diät. Auch wenn durchaus das Gewicht positiv beeinflusst werden kann. Clean eater verzichten auf Fertigprodukte und meiden Konservierungsstoffe.

Clean eating

Zudem ist „Eat clean and train dirty!“  ist die Devise der aktuellen Fitness und Gesundheitsbewegung .

Warum clean eating? Natürlich gut!

Clean eating hat eine Menge Vorteile. Viele Menschen reagieren auf Konservierungs- und Zusatzstoffe. Offensichtliche Clean eatingUnverträglichkeiten oder ein nicht genau zu zuordnendes Unwohlsein plagen viele Menschen. In manchen clean eating blog werden beinahe Wunderkräfte unterstellt. Soweit würde ich nicht gehen. Allerdings ist ein positiver Effekt auch absolut logisch. Der menschliche Körper ist seit der Steinzeit auf natürliche Ernährung eingestellt. Zusatzstoffe sind erstmal etwas unnatürliches. Das kann einiges ins Ungleichgewicht bringen. Die natürlichen körpereigenen Prozesse werden unterstützt und nicht gestört. So kann man durch clean eating auch durchaus abnehmen. Durch das saubere Essen werden Stoffwechselprozesse unterstützt und auch viele Heißhungerattacken verhindert. Dazu später noch mehr.

Wie werde ich clean eater? Ganz einfach!

Die gute Nachricht vorab. Es ist wirklich ganz einfach weil es alles sehr natürlich und auch logisch ist.

Der erste Schritt ist die Entscheidung für clean eating. Ist dieser Schritt getan, kommt die Bestandsaufnahme. Was habe ich eigentlich im Kühlschrank und an Vorräten? Was gibt es, wenn ich auswärts esse?

Welche Lebensmittel meiden? – Negativliste

Alles was Fertigprodukte sind, was Du in der Kantine ist und auch Alkohol gehören jetzt nicht mehr in zu den Lebensmitteln des clean eaters.  Alles was verarbeitet wurde ist schon verdächtig. Je länger die Zutatenliste ist, desto unnatürlich ist in der Regel das Lebensmittel. Biohof statt Lebensmittelindustrie.

Diese Negativliste veranschaulicht es noch etwas einfacher:

  • keine Konserven
  • keine gesüßten Getränke
  • kein übermäßiger Alkoholgenuss
  • keine „einfachen“ Kohlenhydrahte
  • kein ungesundes Fett
  • Keine Lebensmittel mit Zusatzstoffen
  • Kein Fast Food
  • Keine Lebensmittel mit sehr vielen Kalorien
  • Keine Diäten

Die  clean eating rules -Positivliste

Es ist also wirklich nicht schwer zu verstehen. Damit man motiviert dabei bleibt, hilft es sich einen clean eating Essensplan zu erstellen. In diesem solltest Du Dir Deine Grundregeln festhalten. Wenn Du  Dir einen clean eating plan erstellen möchtest, solltest Du noch etwas über clean food wissen.

Clean food

Was sind typische Clean eating Lebensmittel und wir integriere ich diese jetzt konkret in meinen Tag? Etwas einfacher wird es mit ein paar Beispielen für gesunde Mahlzeiten, einem clean eating Essensplan so zu sagen.

Clean eating Essensplan

Clean eating Frühstück

Ganz einfach! Anstatt einem gekauften Fertigjoghurt kannst Du Dir Deine Lieblingsfrüchte in einen Naturjoghurt rühren. Möchtest Du nicht auf Brot verzichten, solltest Du darauf achten, dass es Weißmehlprodukt ist. Die einfachen Kohlenhydrahte lassen das Insulin in die Höhe schnellen. Nimm einfach Vollkornprodukte. Wenn Du lieber mit einem Müsli in den Tag startest, sollte es kein Fertigmüsli sein. Mein Favorit ist derzeit ein Müsli aus Dinkelflocken, Chia, Amaranth und Hafermilch. Gelegentlich gibt es dann noch leckeres frisches Obst dazu. Manchmal esse ich auch gerne Morgens ein Ei oder auch mal zwei. Weitere Abwechselung kann frisches Obst oder auch mal ein Smoothie bringen. Ich habe mir dazu einen günstigen, aber für absolut zweckmäßigen AEG PerfectMix SB 2500 Mini MixerAEG PerfectMix SB 2500 Mini Mixer mit extra Flasche gekauft. Einfach zu reinigen und sehr praktisch sind die beiden mitgelieferten Flaschen.

Clean eating Mittagessen

Kantine und Imbiss sind natürlich zu meiden. Vielleicht hast Du die Möglichkeit Dir etwas mitzunehmen oder ggf. sogar zu kochen. Dann ist es sehr einfach. Es gilt wie immer frisch anstatt Fertiggerichte. Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, alle Vollkornprodukte oder Milchprodukte. Zum Beispiel Fisch mit Deinem Lieblingsgemüse und Wildreis. Ich esse auch mal sehr gerne Quinoa oder Hirsegerichte.

Clean eating Abendessen

Auch beim Abendessen gibt es unzählige Möglichkeiten. Das kann man an den Tipps zum Frühstück und Mittagessen sicherlich schon erkennen. Ein Salat mit frischen Gemüse, ein paar Nüssen und einem Schuss Walnussöl gefällt mir zum Bespiel sehr gut.

Mach Dir Deine eigene Version und werde clean eater. Deine Gesundheit ist es wert. Und dabei schmeckt es auch echt hervorragend.

Weitere Infos zum Thema Ernährung:

Viel Trinken

Gesunde Snacks

Gesundes Abendessen

Zuckergehalt

Bundesministerium zum Thema Ernährung

Buchtipp: Clean your lifeclean eater